9:18 gegen VfL Kirchheim

Die Wasserfreunde Gemmingen können ihre Siegesserie nicht fortsetzen. Sie verlieren die Begegnung der Bezirksliga Mittlerer Neckar gegen den Tabellennachbarn VfL Kirchheim mit 9:18(3:3, 3:2, 2:5, 1:8).
Nach einem von beiden Seiten nervösem Beginn können die Gäste in Führung gehen. Die Begegnung zweier zunächst gleichwertiger Mannschaften wird jetzt abwechslungsreich. Nach dem Ausgleich und einem erneuten Rückstand können die Wasserfreunde gegen Ende des ersten Viertels mit ihrem dritten Treffer erstmals in Führung gehen. Die Gäste können aber noch vor der ersten Pause ausgleichen. Nach der Paus überstehen die WfG-ler zunächst 2 Unterzahlsituationen ohne Gegentor und können danach wieder in Führung gehen. Durch Unkonzentriertheiten gelingen den Gästen 2 Tore, die damit mit 4:5 in Führung gehen. Die Gemminger kämpfen weiter und werfen in Überzahl den Ausgleich und Sekunden vor dem Seitenwechsel gelingt sogar der erneute Führungstreffer. Nach der Halbzeit sind erneut die Gäste hell wach und holen sich mit zwei weiteren Toren 6:7 die Führung zurück. Die Wasserfreunde können dagegen halten, werfen selbst zwei Tore und wandeln so den Rückstand erneut in eine 8:7 Führung. In den Schlussminuten des dritten Viertel schleichen sich immer mehr Ungenauigkeiten ins Spiel der Gemminger.Die Gäste nutzen dies zu schnellen Kontern, die sie erfolgreich abschließen und so bis zur letzten Pause beim 8:10 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Im letzten Abschnitt gelingt den WfG-lern nichts mehr. Innerhalb von nur vier Minuten werfen die Kirchheimer 6 Tore zum Vorentscheidenden 8:16. In den letzten Minuten der Begegnung passiert nicht mehr viel. Die Kirchheimer bringen den Wasserfreunden ihre erste Heimniederlage der Saison bei und tauschen mit ihnen die Plätze 3 und 4 der Tabelle.
Zur nächsten Begegnung empfangen die Wasserfreunde am kommenden Freitag, den 29. Juni den Tabellenführer PSV Stuttgart.Anpfiff im heimischen Freibad ist 19:45 Uhr.
Für die Wasserfreunde spielten:
Helmut Korkisch (im Tor), Johannes Faulhaber, Markus Henrich, Nils Feidengruber(3 Treffer), Ralf Bär(1), Tobias Würtz(1), Daniel Haag(2), Simon Kübler(1), Stephan Kölmel, Patrick Mach, Lennart Schönfelder und Jochen Pimpl(1)