8:14 beim SV Cannstatt

Die Wasserfreunde Gemmingen können ihre erste Begegnung der neuen Saison nicht gewinnen. Sie verlieren die Begegnung der Bezirksliga Mittlerer Neckar gegen den Tabellenführer SV Cannstatt mit 8:14(1:4, 2:3, 3:2, 2:5).
Der Favorit aus der Landeshauptstadt konnte Mitte des ersten Viertels in Führung gehen. Die WfG-ler konnten im direkten Gegenzug ausgleichen und verpassten danach ihrerseits, in Führung zu gehen. Die Cannstätter nutzten ihre Chancen in der Folgezeit besser und konnten bis zur ersten Pause noch drei Treffer zur 4:1 Führung erzielen. Die Wasserfreunde konnten die Begegnung in der Folgezeit ausgeglichen gestalten. Zwar konnten sie den Rückstand nicht verringern, aber er wuchs 2 Viertel lang auch nicht weiter an. Ohne den Gemminger Topscorer Nils Feidengruber, der kurzfristig gesundheitsbedingt hatte absagen müssen, eine gute Leistung, auf der die WfG-ler aufbauen können. Beim Stand von 9:6 ging es in die letzte Pause. Im vierten Viertel verließen die Wasserfreunde zusehends ihre Kräfte. Dadurch kamen die Hausherren zu mehr Platz im Angriff und konnten 5 weitere Tore erzielen. Die WfG-ler versuchten gegenzuhalten, zeigten aber wieder ihre alte Schwäche beim Überzahlspiel und mussten sich am Ende mit 8 geworfenen Toren zufrieden geben.
Zur nächsten Begegnung müssen die WfG-ler am Donnerstag, den 15. März beim PSV Stuttgart antreten.
Für die Wasserfreunde spielten:
Helmut Korkisch (im Tor), Sven Waldmann(2 Treffer), Patrick Mach, Daniel
Haag(2), Simon Kübler(2), Stephan Kölmel, Lennart Schönfelder(2), Jochen Pimpl und Mike Kösser