13:6 beim SSC Zuffenhausen

Kaum zu fassen, aber wahr: die Wasserfreunde Gemmingen gewinnen ein Auswärtspunktspiel. Es ist der erste Sieg im fremden Becken seit dem 9:8 Erfolg gegen Pforzheim am 28.01.2009. Gegen den SSV Zuffenhausen II siegen die Gemminger am Ende deutlich mit 13:6(2:3, 4:1, 2:2, 5:0).
Endlich einmal spielten die WfG-ler von Beginn an konzentriert und konnten mit 1:0 in Führung gehen. Danach gab es zwar einige Schwierigkeiten mit dem Center der Gastgeber, der durch zwei Tore in Folge die Heimmannschaft in Führung schoss, aber die Gemminger erzielten schnell den Ausgleich. Auch der erneute Rückstand kurz vor der ersten Pause konnte die Wasserfreunde nicht verunsichern. Ab dem zweiten Viertel verengten sie die Räume in der eigenen Abwehr geschickt und stellten die Gastgeber so vor eine für sie nicht zu lösende Aufgabe. Durch die sich daraus ergebenden Ballgewinne ergaben sich gute Chancen für die Wasserfreunde, welche sie ab Mitte des Viertels auch konsequent nutzten und durch vier Tore in Folge mit 6:3 in Führung gingen. Die Gemminger waren jetzt auf der Siegerstraße, daran konnte auch das 4:6 Sekunden vor der Halbzeit nichts mehr ändern. Nach einem ausgeglichenen dritten Abschnitt gaben die WfG-ler im Schlußviertel noch einmal richtig Gas. Jetzt dominierten sie die Begegnung nach belieben und schraubten den Vorsprung von zwei auf sieben Tore. Durch den Sieg verbessern sich die Wasserfreunde mit jetzt 3:5 von Platz 7 auf Platz 3 der Tabelle der Bezirksliga Mittlerer Neckar.
Für die Wasserfreunde spielten:
Helmut Korkisch (im Tor), Sven Waldmann, Nils Feidengruber(5 Treffer), Ralf Bär, Ulrich Schell(1) Daniel Haag(2) Simon Kübler, Stephan Kölmel, Patrick Mach, Lennart Schönfelder(3), Jochen Pimpl(1) und Mike Kösser(1)